Springe zum Inhalt

Smartphone

Mit der App das Smartphone auf Sparsamkeit trimmen

Bisher sind mobile Datenverbindungen meist teurer und dabei trotzdem langsamer, als Angebote für das Festnetz. Wer sein Kontingent voll ausreizt, wird zusätzlich auch noch recht schnell auf ISDN-Niveau heruntergedrosselt. Dabei kann man auch bei der Internetnutzung sparen. In vielen Momenten kann ein Smartphone nämlich auch mit weniger Datenmenge auskommen, als man denkt, bzw. gibt es einige Möglichkeiten diese bewusst einzusparen. Dazu gibt es zwei Methoden, die beide gleichzeitig genutzt werden können: die auf dem Smartphone in Betrieb stehenden Programme auf Sparsamkeit zu trimmen sowie Apps zu nutzen, welche auch offline ihre Funktion erfüllen.

Datenmenge im Überblick

Eine App, welche die Datenmenge mitzählt, ist auf jeden Fall empfehlenswert. Für Android-Geräte gibt es mittlerweile viele solcher Angebote. Ausserdem sollte man sich darüber bewusst sein, dass bei allen Smartphone-Betriebssystemen verschiedene Programme im Hintergrund laufen, welche auch mit dem Netz in Verbindung stehen. Insbesondere sind das beispielsweise Mailer, Ortungsdienste, Wetter-Dienste oder der Abgleich des Kalenders. Durch diese Updates, die im Hintergrund laufen, wird das Datenkontingent gesenkt und der Akku beansprucht. Wer darauf verzichten kann, stellt die automatische Synchronisation einfach aus.
estar App

Mails nicht automatisch abrufen

Wie bereits erwähnt, saugen die Programme im Hintergrund nicht unbedingt wenig Akkuleistung und Daten. Wer seine Mails lieber direkt per Knopfdruck abruft und nicht per regelmäßiger Synchronisation, spart enorm. Mails können dann auch im Offlinemodus gelesen werden. Wer eine E-Mail schreiben will, kann diese ebenfalls vor dem Versenden offline verfassen.

Browser optimieren

Wer mobil surft, kann schon mit dem Standard-Browser Traffic sparen. Das Laden von Bildern macht eine große Datenmenge aus und kann im Browser ganz einfach abgestellt werden. Ausserdem stellen viele Anbieter auch eine Mobilversion ihrer Seite zur Verfügung. Diese ist der Desktopversion schon wegen einer angenehmeren Ansicht vorzuziehen, spart aber zusätzlich auch Datenvolumen. Auch die Synchronisation der Lesezeichen lässt sich manuell abschalten.
Wer auf Bilder nicht verzichten möchte kann sich beispielsweise die Miniversion von Opera installieren. Hier werden die Bilder mithilfe eines speziellen Proxys auf eine geringere Qualität heruntergerechnet.